Herzlich willkommen auf unserer Webseite

Wir und die Bienen

Bienen und Imkerei faszinierten uns schon seit Jahren. 2014 machten wir dann endlich Nägel mit Köpfen und meldeten uns zu einem Neuimker-Kurs in Münster an. Dieses erste Jahr mit unseren Bienen war ein Lehrjahr in vielerlei Hinsicht und das bewies sich nicht nur der Neuimker-Kurs in Münster. Noch bevor wir unsere Bienen kennenlernten, wurde klar, dass alle Themengebiete eine eigene Terminologie besitzen. Nach den ersten Stunden in Münster summte uns der Kopf voll mit Begriffen wie Zarge, Beute, Rähmchen, Bien, Propolis, Kunstschwarm... Je mehr wir uns jedoch mit dem Thema beschäftigten, desto leichter viel auch die Verwendung der neuen Begriffe. Eine zweite Frage, die uns von Anfang an wurmte war, woher wir eigentlich eigene Bienen bekommen würde. Diese Frage beantwortete sich jedoch schnell, nachdem wir Mitglieder in einem Imkerverein in der Nähe geworden waren. Von zwei langjährigen Mitgliedern erhielten wir unsere ersten zwei Bienenvölker. Über die nächsten Monate hinweg haben wir eine Menge mit den Bienen erlebt. Dieser Blog soll der zentrale Platz für unsere Erfahrungen, Erlebnisse, Erkenntnisse und hilfreiche Informationen zu Bienen, zur Imkerei und Bienenprodukten sein.

Mit freundlichem Imkergruß,
Ihre Familie Schäfer


Fazinierende Bilder rund um die Imkerei

Entdecken Sie viele schöne Momentaufnahmen aus der Imkerei



Besuchen Sie auch unsere Honigseite

Dies und das zu Bienen & Honig

Honig ein Wunder der Natur

Die Kleewiese

Honig ist das süße goldige Produkt der Natur, also Natur pur. In der Antike und Altertum wurde Honig auch als die Speise der Götter angesehen und ist in machen Mythen und Bräuchen vertreten. So werden auch noch heute an manchen Feiertagen Honiggebäcke hergestellt.

Der Honig dient einem Bienenvolk als Nahrung für den Winter, da die Biene als ganzes Bienenvolk überwintert, anders als bei Hummeln und Wespen. Der Honig entsteht erst durch die Umwandlung von Nektar oder Honigtau durch die Biene. Nektar sammelt die Biene aus Blüten. Für einen Kilo Honig müssen die fleißigen Bienen Nektar von mindestens drei Millionen Blüten sammeln. Eine außergewöhnliche Leistung! Auch der süße Honigtau, der von Blattläusen produziert wird, ist sowohl bei Bienen und Ameisen beliebt.

Bei der Weitergabe des Nektartropfen von Biene zu Biene, werden diesem jedes Mal Enzyme zugefügt. Diese Enzyme bewirken, dass sich aus dem Zucker des Nektars Honig bildet. Die Enzyme invertieren den Zucker und der Necktar wird zu Honig. Durch den hohen Traubenzuckeranteil fängt der Honig an zu kristallisieren.

Produkte des Imkers

Honiglager

Das Produkt des Imkers ist doch nur Honig, oder? Nein, die gesammte Produktpalette eines Imkers ist um einiges vielfältiger. Dazu gehört nätürlich der Honig, aber auch andere Produkte, wie Met, Liköre und Propolis. Auch liefert die Imkerei Bienenwachs, welches für Kerzen verwendet werden kann. Bienenwachs war im Mittelalter eines der wichtigsten Rohstoffe für die Herstellung von Kerzen, die als Leuchtmittel in Klöstern dienten. Für die Gesundheit und alte Hausrezepte liefern die Bienenn die Rohstoffe Honig und Propolis.

Was muss eine solche kleine Biene leisten, um nur ein Kilogram Honig zu sammeln? Um die Menge von einem Kilogramm Honig zu sammeln sind ca. 60.000 Ausflüge zu Blüten und zurück zum Bienenstock nötig. Statistisch betrachtet ergibt das eine Flugstrecke von ca. sechs Mal um die Erde.

Blumenwiese & Co.

Blumenwiese

Bienentrachtpflanzen bezeichnet man häugfig auch als Bienenweide. Eine Trachtpflanze dient Bienen und auch anderen Insekten als Nektar oder Pollenquelle. Es gibt eine Vielzahl von lohnenden Trachtpflanzen, von Stauden, die beispielsweise im Vorgarten stehen, über ein ein- oder mehrjährige Blühmischungen, die inzwischen oft in öffentlichen Grünflächen und an den Rändern von Äckern als Blühstreifen eingesät werden, bis hin zu landwirtschaftlichen Nutzpflanzen, wie Raps.

Auch Obstbäume dienen als hervorragende Nektar- und Pollenquelle. Gerade die Biene ist besonders für den heimischen Obstgarten ein hervorragender Bestäuber, da Bienen als "blütenstetige" Insekten gelten. Sie befliegen also während eines Ausflügs nur eine Blütenart und sichern somit ein gute Bestäubung. Auf diesen Seiten möchten wir über Trachtpflanzen berichten, wie man diese anpflanzt und was die Pflanzen für Umweltbedingungen benötigen. Wir haben auch selbstverständlich nicht nur Gärtner-Tipps in diesem Bereich, sondern auch ein paar schöne Fotos von Bienen und Trachtpflanzen. Auch so manchen Flim von Trachtpflanzen haben wir aufgenommen.

Regionaler Honig

Regionalerhonig

Eine kleine Biene muss viel leisten, um nur ein Kilogram Honig zu sammeln. Hierzu sind ca. 60.000 Ausflüge zu Blüten und zurück zum Bienenstock nötig. Somit fliegen die fleißiegen Biene ca. drei Millionen Blüten an, um den Nektar für ein Kilogramm Honig zu sammenln. Unter einer statistischen Betrachtung ergibt das eine Flugstrecke von ca. sechs Mal um die Erde.

Besonders regionaler Honig ist nicht nur Natur pur, sondern auch für die Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen sehr wichtig. Somit trägt der Imker zu mehr als 80% der landwirtschaftlichen Erträge und Erzeugnisse bei. Dazu kommt noch, dass der regionale Honig einen zusätzlichen Umweltfaktor bietet. Durch das lokale Angebot von reginonalem Honig fallen lange Transportwege weg. Die regionale Herstellung des Naturproduktes Honigs ist nahezu CO2 neutral. Des Weiteren enthält regionaler Honig auch Pollen aus der Region, was ein wichtiger Aspekt in Bezug auf Allergien ist.

Unser Bienen-Blog

Bienenflugloch live webcam

Viele weitere Informationen findet man auf unserem Bienen-Blog.

Live Webcam

Bienenlivecamera

Wir haben eine Live-Webcam auf eine unserer Bienenkisten gerichtet. Wer gerne die Bienen live im Internet beobachten möchte, kann einfach unsere Webcam besuchen. Die Kamera zeigt auf ein Flugloch auf unserem Balkon, da dort die Kammera ein bisschen vor dem Wetter geschütz ist.
Ein paar technische Daten: Der Live-Stream verbraucht ca. 3000 kbit/s (viel Traffic!).


Aktuelles und Neuigkeiten

Informationen rund um die Imkereithemen und mehr...

Apisticus-Tag 2017 in Münster

Api-Münster

Blad ist es endlich wieder soweit! Dann findet der Apisticus-Tag 2017 in Münster statt. Dieses Jahr findet der Apisticus-Tag am 11. und 12. Februar in der Speicherstadt in Münster statt. An beiden Tagen gibt es einige Fortbildungsveranstaltungen für Imker, eine Imkereimesse und eine Schlemmermeile mit dem Motto „Biene und Mensch“. Für uns wird es der vierte Besuch des Apisticus-Tages sein. Besonders interessieren uns in diesem Jahr die Hersteller von Bienen-Beuten und Schleudern. Auch sind war immer an Umweltthemen und Saatgut interessiert. In diesem Jahr gibt es auch wieder die Möglichkeit das eigene Refraktometer für eine kostenlose Kalibrierung mitzubringen. Es gibt auch in diesem Jahr einige interessante Vorträge, beispielsweise zu Bienenwachs und zum kleinen Beutenkäfer. Auch für diejenigen, die selbst noch keine Bienen halten, bietet die Messe Interessantes. Auf dem Apisticus-Tag gibt viel Kulinarisches zu probieren und zu kaufen. Des Weiteren werden auf der Imkermesse Bienenkosmetika, Kerzen und vieles mehr angeboten. Wir finden, dass der Apisticus-Tag auf jeden Fall für Imker, aber auch für Nicht-Imker einen Besuch wert ist. Weitere Informationen zum Apisticus-Tag 2017 findet ihr hier: Link zur Apisticus 2017

Webseiten-Link

Links auf eigene Webseiten:

Unser Bienen-Blog
Unsere Honigseite

Links auf fremde Webseiten:

Imkerverein Bad Salzuflen

Hobby-Imker

Dies ist eine Webseite für Hobby-Imker, die Informationen zum Thema Bienen und Bienenhaltung suchen. Die Seite ist interessant für die Suche nach regionalem Honig.

Neuigkeiten

Apisticus-Tag 2017 in Münster
2 hours ago

Kontakt unter:

  • Telefon:
    0176 31771128
  • Email:
    info@bienen-schaefer.de
  • Adresse:
    Alexander Schäfer
    Heinrich-Böll-Weg 8
    32120 Hiddenhausen